Sie sind hierWeblogs

Weblogs


Tipps für den Gebrauchtwagenkauf sticky icon

Tipps für den Gebrauchtwagenkauf

Aller paar Jahre kommt der Moment wo Sie sich von Ihrem alten Auto trennen wollen und sich nach einem neuem Wagen umzuschauen. Als erstes stellt sich die Frage, ob es ein Neuwagen oder Gebrauchtwagen werden soll. Ist diese Frage geklärt und die Wahl auf den Kauf eines Gebrauchtwagen gefallen, stellt sich im Anschluss die Frage, wo und wie finde ich das passende Auto und wohin mit dem alten Wagen? Wer heutzutage gebrauchte Autos kaufen will, dem stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Der direkte Kauf beim Händler oder von Privat, das Auto im Internet oder in die Zeitung suchen; viele Möglichkeiten und Fragen. Doch auf was sollte man beim Kauf beachten? Natürlich das Wunschauto zum bestmöglichen Preis kaufen! Doch welcher Weg ist dabei der Beste und worauf sollte geachtet werden? Die Preisfindung spielt eine der wichtigsten Rolle beim Gebrauchtwagenkauf, diese ist jedoch durch das Internet für den Privatverkäufer deutlich einfacher geworden. Vor jedem Autokauf sollte die Frage nach dem Autotyp und mögliche Ausschlusskriterien geklärt sein. Im Idealfall steht das genaue Automodell mit der gewünschten Ausstattung schon vor der Gebrauchtwagensuche fest. Wenn nicht sollte am besten durch diverse Informationsmittel wie Zeitungen und TV Magazine sowie dem Gang zum Autohändler mit einer Besichtigung von unterschiedlichen Fahrzeugtypen ein Kompromiss gefunden werden. Mit einer gezielten Recherche in diversen Automobilbörsen nach einem vergleichbaren Fahrzeug lässt sich ziemlich schnell ein Durchschnittswert ermitteln. Dort kann man bequem das gewünschte Modell mit der gewünschten Ausstattung filtern und nach Verfügbaren Autos in der Umgebung suchen. Anschließend sollte man die in Frage kommenden Fahrzeuginserate genauestens studieren um mögliche Mängel auszuschließen. Ist dann der richtige Wagen gefunden, stellt man eine Anfrage beim Verkäufer macht einen Termin zu Besichtigung und Probefahrt. Wem dies zu unsicher oder zu Aufwändig ist oder wer einen sehr spezielles Auto oder einen Oldtimer kaufen will, der sollte lieber zu einer professionellen Fahrzeugbegutachtung durch einen KFZ Sachverständigen zurück greifen, dieser kann das Fahrzeug unabhängig auf mögliche Mängel untersuchen und den reellen Preis ermitteln. Ist der Verkauf besiegelt, sollt man unbedingt einen Kaufvertrag zwischen Käufer und Verkäufer ausfüllen, Vorlagen dazu gibt es im Netz nach einer kurzen Suche. Kauft man das Auto bei einem seriösen Händler wird dieser den Kaufvertrag schon fertig ausgefüllt vorlegen.  Einem erfolgreichen Kauf sollte dann nichts mehr im Wege stehen. Gleichzeitig kann beim Kauf gleich der Alte Wagen an den Verkäufer veräußert werden. Grundsätzlich gibt auch die Möglichkeit, seinen Altwagen auch an einen anderen Händler oder an privat zu verkaufen. Auch hier versprechen Internetplattformen da schon einen höheren Verkaufserlös. Die Inserate sind schnell eingestellt und es fallen keine oder kaum Gebühren an.

Wie finanziert sich ein junger Mensch sein erstes Auto? sticky icon

Das erste Auto ist für jeden jungen Erwachsenen etwas ganz Besonderes. Nur die wenigsten haben

bereits so viel gespart, um das Auto bar bezahlen zu können. Aus diesem Grund greifen viele

Jugendliche auf den Autokredit zurück. Aus diesem Grund bieten viele Autohändler eigene

Finanzierungspakete mit Vertragsbanken an. Doch nicht immer sind diese Finanzierungen die

günstigsten. Welche Finanzierungsvarianten stehen jungen Menschen, und nicht nur diesen, zur

Verfügung?

 

Mobilitätspakete decken auch monatliche Kosten ab

 

Das Auto kostet nicht nur in Anschaffung eine Menge Geld, auch der Unterhalt des Fahrzeuges

verursacht Kosten, die man nicht unterschätzen darf. Für einen VW Golf fallen zum Beispiel Kosten für

Versicherung, Wartung und Steuern zwischen 130 und 150 Euro an. Aus diesem Grund gibt es

sogenannte Mobilitätspakete, die auch diese Kosten berücksichtigen. Diese Variante wird meistens

von den Banken der Autohersteller angeboten. Die monatliche Rate richtet sich nach dem

Fahrzeugpreis und der Laufzeit. Eine ideale Finanzierungsform für junge Menschen, die flexibel sind

und bleiben wollen. Die Kosten sind überschaubar und klar strukturiert.

  

Drei Wege Finanzierung für junge Menschen

 

Eine weitere Möglichkeit für den Autokredit ist die "Drei Wege Finanzierung". Bei dieser Variante muss

beim Kauf eine Anzahlung in flexibler Höhe bezahlt werden. Nach den Fahrzeugkosten und der

Laufzeit orientiert sich dann die monatliche Rate. Ist die Laufzeit zu Ende, kann der Besitzer

entscheiden, ob er das Auto behalten oder zurückgeben möchte. Will er mit dem Auto weiterfahren,

hat er wieder zwei Möglichkeiten, entweder er bezahlt die Schlussrate oder er begleicht die

Schlussrate mit einer Anschlussfinanzierung. Die monatlichen Raten betragen bei dieser

Finanzierungsform meist nur etwa die Hälfte als beim klassischen Autokredit. Mit den Raten begleicht

man nämlich nicht den gesamten Betrag, sondern lässt eine Schlussrate offen, die dann wieder

weiterfinanziert werden kann. Eigentlich eine ideale Form für junge Menschen mit geringem oder

wechselndem Einkommen.

 

Der klassische Autokredit durch die Bank

 

Die klassische Finanzierungsform ist der Kredit bei der Hausbank. Mit diesem Kredit wird das Auto

entweder gänzlich oder zum Teil finanziert, wenn Eigenmittel vorhanden sind. Auch hier erfolgt die

Rückzahlung in monatlichen Raten, welche sich nach dem Kaufpreis, der Vertragslaufzeit und nach

Höhe der Anzahlung richtet. Es gibt Verträge, bei welchen der Käufer die monatlichen Raten bei

finanziellen Änderungen während der Laufzeit ändern kann, das muss aber vorher vereinbart werden.

Zum Kaufpreis kommen bei dieser Variante noch Kosten für Bereitstellungs- oder Kreditprovisionen

und Zinsen hinzu. Wenn man weiß, dass man das Auto nach Vertragslaufzeit behalten will, ist diese

Form optimal.

  

Spezielle Angebote und geringe Zinsen

 

Händler wissen, dass junge Menschen nicht immer über das erforderliche Bargeld verfügen, und

bieten daher immer wieder Aktionen, wie zum Beispiel einen Autokauf mit Null-Prozent-Finanzierung,

an. Gerade jetzt scheint eine Kreditaufnahme sehr günstig zu sein, da die Europäische Zentralbank

den Leitzins auf ein so niedriges Niveau gesenkt hat, wie noch nie zuvor. Darum ist die Zinslast bei

einem Autokredit durchaus als verträglich anzusehen und sparen lohnt sich ohnehin kaum noch.

Tipps für den Online-Kauf eines Gebrauchtwagens sticky icon


Tipps für den Online-Kauf eines Gebrauchtwagens

Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten, einen Gebrauchtwagen zu kaufen und viele Vorteile. Der Kaufpreis im Netz ist in der Regel günstiger als beim
Händler. Die Suche gestaltet sich unkompliziert und flexibel. Die Auswahl an gebrauchten Fahrzeugen ist groß. Allerdings lauern aufgrund der Anonymität
auch Gefahren im Internet. Damit der Kauf des Gebrauchtwagens nicht zum Desaster wird, sollten sich Käufer die folgenden Tipps zu Herzen nehmen.

Bild 1: Das Internet ist voller Gebrauchtwagenangebote.

Verkaufspreis kontrollieren

Im Internet gibt es zahlreiche professionelle Verkaufsportale. Dort lassen sich online Gebrauchtwagen kaufen. Händler
und private Verkäufer inserieren ihre Fahrzeuge und geben den gewünschten Verkaufspreis an. Das Sortiment umfasst auf diesen Seiten mehrere Hunderttausend
Autos, sodass Käufer schnell den passenden Wagen finden.

Um zu überprüfen, ob sich das Angebot rechtfertigt, sollten Käufer eine eigene Bewertung des Fahrzeugs durchführen, um sich über den Marktpreis informieren zu können. Kostenlose,
seriöse Bewertungsportale
helfen dabei. Anschließend sollte der Preis des Wunschautos mit anderen Angeboten gleicher Modelle verglichen werden. Wenn der Preis passt, können Käufer
telefonisch weitere Informationen über den Wagen einholen. Ist die Person am Telefon nicht der Eigentürmer, handelt es sich oft um einen Händler, der die
Gewährleistungspflicht umgehen will.

Schnäppchenpreis ist ein Trick

Wird der Gebrauchtwagen im Internet zu einem Schnäppchenpreis angeboten, sollten Käufer hellhörig werden. Kein privater Verkäufer bietet seinen Wagen weit
unter Wert an. Oft ist das ein Händlertrick, um den Käufer zu einer Besichtigung zu locken. Dort erfährt dieser, dass der Wagen nicht mehr vorhanden ist
und nur ähnliche Autos zur Verfügung stehen. Oder der Käufer erhöht plötzlich den Verkaufspreis. Deshalb ist es wichtig, im Vorfeld einen Fixpreis zu
vereinbaren.

Probefahrt und Unterlagen prüfen

Käufer sollten auf einer Probefahrt bestehen und alle wichtigen Unterlagen und Fahrzeugpapiere vor dem Kauf überprüfen. Die Termine der letzten Haupt- und
Abgasuntersuchung sollten maximal ein Jahr zurückliegen. Fragen, ob das Auto Unfallschäden hatte oder größere Reparaturen über sich ergehen lassen musste,
sollten dem Verkäufer gestellt werden. Sie wirken sich auf die Kaufentscheidung aus. Wenn der Verkäufer kein Serviceheft vorlegen kann und die Einträge in
den Fahrzeugpapieren nicht mit den Fahrzeugdaten übereinstimmen, ist Vorsicht geboten. Experten raten dann von einem Kauf ab.

Nicht unter Zeitdruck geraten

Der Kauf eines Gebrauchtwagens braucht Zeit. Zeit, um Angebote miteinander zu vergleichen, um Fahrzeugdaten zu überprüfen und um eine Probefahrt zu machen.
Viele Verkäufer sind aber gewieft. Sie versuchen, potenzielle Käufer um die Finger zu wickeln, indem sie ihnen das Angebot schmackhaft machen, ein
Ultimatum für den Verkauf ansetzen und behaupten, dass noch viele andere Käufer an dem Gebrauchtwagen Interesse haben. Egal, wie eloquent sich der
Verkäufer ausdrückt, Käufer dürfen sich nicht blenden lassen. Sie sollten den Gebrauchtwagen nur kaufen, wenn sie eine Probefahrt getätigt
haben und die Fahrzeugpapiere in der Hand halten. Überweisungen im Voraus können ein böses Erwachen nach sich ziehen.

Quelle:

Bild 1: pixabay @ fill (CCO Public Domain)

Wissenswertes zum Gebrauchtwagenankauf sticky icon

Wer sich ein neues Auto anschaffen möchte oder zukünftig komplett das Autofahren aufgeben will, steht unabwendbar vor der Aufgabe den Gebrauchtwagen zu verkaufen – und das ist oft leichter gesagt als getan.

Es gibt einiges zu beachten um den Verkauf eines Gebrauchten Autos einfach und unkompliziert zu gestalten.
 

Tesla Model 3: „Game-Changer“ ab 2017? sticky icon

Der kalifornische E-Auto-Hersteller Tesla ist auch auf deutschen Straßen immer häufiger zu sehen. Aus Sicht von Tesla ist das allerdings nur eine zarte Vorstufe, denn mit dem Model 3 möchte die Marke ab 2017 im ganz großen Stil auf dem Massenmarkt vertreten sein.

Tipps für den Gebrauchtwagenverkauf sticky icon

Irgendwann kommt die Zeit, sich von seinem alten Auto zu trennen und sich nach einem neuem Wagen umzuschauen. Doch was passiert mit dem alten Gebrauchtwagen? Natürlich zum höchst möglichen Preis verkaufen! Doch welcher Weg ist beim Verkauf der Beste und worauf sollte geachtet werden? Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten, seinen Altwagen zu Geld zu machen. Zum einem gibt es die Autohäuser, welche das Fahrzeug für sie in Kauf nehmen.

Aktuelle Schnäppchen: Gebrauchte Autos von Ford hoch im Kurs sticky icon

Aktuelle Schnäppchen: Gebrauchte Autos von Ford hoch im Kurs

Ford ist in der Großstadt genauso verbreitet wie VW, Opel oder BMW. Preislich stehen die amerikanischen Fabrikate allerdings ein gutes Stück günstiger da, ohne dass die Qualität darunter leidet. Der inzwischen jahrzehntealte Trend zu Ford-Gebrauchtwagen hat also seine Gründe.

Tipps rund um das erste Auto sticky icon

Tipps rund um das erste Auto

Unsereins kann sich an die Zeit als Fahranfänger kaum noch erinnern. Was man im Zuge der Vergreisung nur allzu schnell vergisst, sind die Schwierigkeiten und Fragestellungen, mit denen sich die frischgebackenen Pkw-Führer konfrontiert sehen. Wie meldet man ein Auto an? Welches Modell empfiehlt sich für den Anfänger? Und was gibt es in puncto Sicherheit zu beachten?